Häufig gestellte Fragen

In welchen Regionen ist die STERN IMMOBILIEN AG tätig?
Die STERN IMMOBILIEN AG ist seit mehreren Jahren erfolgreich an nationalen und internationalen Top-Immobilienstandorten tätig. Heimatmarkt der Gesellschaft ist der Großraum München; München verfügt seit Jahren über steigende Immobilienpreise. Darüber hinaus ist die Gesellschaft auf den prosperierenden Immobilienmärkten Kitzbühel sowie Istanbul tätig.

Warum begibt die STERN IMMOBILIEN AG eine Mittelstandsanleihe?
Mit dem erwarteten Mittelzufluss sollen neue attraktive Projekte realisiert werden. Im Rahmen dieser Strategie plant die STERN IMMOBILIEN AG den Erwerb einer Immobilie im Münchner Stadtteil Lehel sowie die Entwicklung eines Gewerbegebietes im Süden von München. In Istanbul ist die Beteiligung an einer Projektgesellschaft zur Durchführung einer städtebaulichen Entwicklung geplant. Die STERN IMMOBILIEN AG geht derzeit davon aus, dass von dem Nettoemissionserlös ca. ein Anteil von 2/3 für Investitionen in Projekte in Deutschland und ca. ein Anteil von 1/3 für die Investitionen in der Türkei verwendet werden. Die STERN IMMOBILIEN AG kann den Nettoemissionserlös oder Teilbeträge hiervon auch zur Optimierung des aktuellen Zinsniveaus sowie der bestehenden Finanzierungsstruktur in der Stern-Immobilien-Gruppe verwenden.

Wie hoch ist das Volumen der Mittelstandsanleihe?
Das Emissionsvolumen der Anleihe beträgt bis zu 20 Mio. EUR.

Wie hoch ist der Gewinn der STERN IMMOBILIEN AG?
Die STERN IMMOBILIEN AG arbeitet seit Jahren profitabel und hat im Geschäftsjahr 2012 den Konzernjahresüberschuss (nach HGB) um 162 Prozent von 2,1 Mio. EUR auf 5,5 Mio. EUR gesteigert. Das Eigenkapital zum 31.12.2012 lag bei 12,3 Mio. EUR, woraus sich eine Eigenkapitalquote von mehr als 30 Prozent errechnet.

Wie sind die Perspektiven der STERN IMMOBILIEN AG?
Vor dem Hintergrund eines attraktiven Immobilienbestands sowie der aussichtsreichen Projektpipeline erwartet die STERN IMMOBILIEN AG eine weitere positive Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2013 und darüber hinaus.

Was ist das Besondere an der Stern-Mittelstandsanleihe?
Die Mittelstandsanleihe ist mit einem umfangreichen, zweifachen Schutzkonzept ausgestattet. Zum einen erfolgt eine Absicherung des Anspruchs der Rückzahlung der Anleihe in Höhe von 55% des Anleihevolumens durch verschiedene Sicherheiten. Darunter fallen die Verpfändung des 90%-Anteils des Tochterunternehmens Stern Real Estate AG und werthaltige Forderungen. Zum anderen bietet die Anleihe einen Inflationsschutz, der bei einem Anstieg der Verbraucherpreise greift. Darüber hinaus ist eine Zinszahlung der Anleihe als Barsicherheit bei einem Treuhänder hinterlegt.

Gibt es ein Rating der Mittelstandsanleihe durch eine unabhängige Ratingagentur?
Ja, die Stern-Mittelstandsanleihe wird von der Scope Ratings GmbH mit der Note BBB- bewertet. Die Scope Ratings GmbH ist eine von der ESMA anerkannte Ratingagentur.

Ab welcher Höhe der Inflationsrate wird die Inflationskomponente wirksam?
Ab einer durchschnittlichen Inflationsrate von mehr als 2 Prozent werden am Ende der Laufzeit der Anleihe nach fünf Jahren mehr als 100 Prozent des Nennwerts zurückgezahlt. Maßgeblich ist dabei, entsprechend der Laufzeit der Anleihe, das arithmetische Mittel der Inflationsrate für fünf Jahre. Die maximale Rückzahlung am Ende der Laufzeit beträgt 105,5 Prozent des Nennwerts der Anleihe; die Maximalrückzahlung wird ab einer durchschnittlichen Inflationsrate von 2,91 Prozent erreicht.

Wie hoch ist der jährliche Zinskupon der Mittelstandsanleihe?
Der jährliche Zinskupon beträgt 6,25 Prozent. Kupontermin ist jeweils der 23. Mai (erstmals 2014).

Welche Rendite können Anleger mit der Mittelstandsanleihe erzielen?
Aufgrund der Inflationskomponente, die am Ende der Laufzeit wirksam wird, beträgt die nominelle Rendite der Mittelstandsanleihe bis zu 7,02 Prozent im Jahr. Individuelle Transaktionskosten, die zum Beispiel beim Kauf der Anleihe anfallen können, sind in dieser Rechnung nicht berücksichtigt.

Welche Laufzeit weist die Mittelstandsanleihe auf?
Die Laufzeit beträgt fünf Jahre, vom 23. Mai 2013 bis zum 22. Mai 2018. Die Rückzahlung der Anleihe zum Nennwert zuzüglich des Inflationsausgleichbetrags erfolgt am 23. Mai 2018.

Gibt es eine Mindestzeichnungsgröße?
Die Mindestzeichnungsgröße beträgt 1.000 Euro. Weitere Zeichnungsstufen erfolgen in Schritten von 1.000 Euro.

Ab wann kann die Anleihe gezeichnet werden?
Die Zeichnungsfrist beginnt am 2. Mai 2013 und soll am 17. Mai 2013 enden. Bei starker Nachfrage ist eine vorzeitige Schließung der Zeichnung möglich.

Wo können Anleger die Mittelstandsanleihe zeichnen?
Die Anleihe können Anleger über ihre Hausbank sowie bei Discount-Brokern zeichnen. Auf diesem Weg ist es auch möglich, die Anleihe über die Frankfurter Wertpapierbörse (Börsenplatz Frankfurt) oder über die Börse München (Börsenplatz München) zu zeichnen.

Wie lauten die WKN und die ISIN der Mittelstandsanleihe?
Die WKN lautet A1TM8Z, die ISIN lautet DE000A1TM8Z7.

An welchen Börsen wird die Mittelstandsanleihe notieren?
Die Mittelstandsanleihe der STERN IMMOBILIEN AG wird sowohl im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse als auch im Segment M:access der Börse München notieren. Geplant ist die Notiz ab 23. Mai 2013. Die Anleihe kann dann also börsentäglich an der Frankfurter Börse und an der Börse München gekauft und verkauft werden.

Wo finde ich weitere, ausführliche Informationen zur Anleihe?
Ausführliche Informationen finden sich im von der Luxemburger Finanzmarktaufsichtsbehörde (CSSF) gebilligten Emissionsprospekt zur Anleihe. Dieser ist auf der Website der Gesellschaft www.stern-immobilien.com (DIREKTLINK) veröffentlicht.