Zeichnen der Anleihe

Die Zeichnungsfrist für die Anleihe beginnt am 2. Mai 2013 und soll am 17. Mai 2013 enden. Bei starker Nachfrage ist eine vorzeitige Schließung der Zeichnung möglich.

Interessierte Anleger können die Mittelstandsanleihe über ihre Hausbank sowie bei allen Discount-Brokern zeichnen. Dabei kann die Anleihe über die Frankfurter Wertpapierbörse (Angabe Börsenplatz „Frankfurt“) oder die Börse München (Angabe Börsenplatz „München“) gezeichnet werden.

Um einen Auftrag zu erteilen, benötigen Anleger die WKN oder die ISIN der Anleihe sowie den gewünschten Zeichnungsbetrag.

Die WKN der Anleihe der STERN IMMOBILIEN AG lautet A1TM8Z, die ISIN lautet DE000A1TM8Z7.

Während der Zeichnungsphase ist die Erteilung eines Kurslimits nicht notwendig und sinnvoll, da die Anleihe bei Zeichnung automatisch zum Ausgabepreis von 100 Prozent abgerechnet wird. Entsprechend ist während der Zeichnungsphase auch keine zeitliche Befristung der Order notwendig.

Bei Anleihen erfolgt die Zuteilung nach dem sogenannten Windhund-Verfahren. Wer zuerst eine Order erteilt, wird zuerst berücksichtigt. Bei großem Interesse nach der Anleihe ist eine vorzeitige Schließung der Zeichnung möglich.

Ausführliche Informationen zur Anleihe finden sich im Wertpapierprospekt zur Anleihe. Dieser steht auf dieser Website unter der Rubrik Anleihe/Dokumente zur Verfügung. Dort finden Sie auch weitere Informationen über die STERN IMMOBILIEN AG und die Anleihe.